Photarion's Whippets

„Marley“ (Photarion´s Aquamarin)

Ulrike schickt mir diese lustigen Zeilen und süße Fotos, die „beweisen“, dass es Marley dem „süßen Terrorkrümel“ richtig gut geht…

Anklagend liegt sie vor mir: Die bis zur Unkenntlichkeit entstellte, ihrer natürlichen Form beraubte Klorolle. Zu verdanken hat sie das dem Irrwisch, der seit drei Wochen sein Leben mit uns teilt: Marley. Auch – und nicht von Ungefähr – genannt: Pinkelfredi, Herr Meisenkaiser, Süßbär, Mausebackenheinrich, Terrorkrümel; na ja und was so einem menschlichen Gehirn so alles einfällt. Nun ist aber auch nichts vor ihm sicher, absolut gar nichts. In seiner Jobbeschreibung muss so was stehen, wie: Papierzeugs zerfetzen, Frauchen Stoffwechsel erhöhen (nicht das Verkehrteste eigentlich), Klauen, was das Zeug hält, was Anstellen und anschließend gaaanz lieb und unschuldig gucken, Machu ärgern!!!, direkt nach dem Spaziergang der Blase freien Lauf lassen, Wäsche‑ und Papierkörbe ausräumen, wie eine wildgewordene Wildpferdherde durch die Wohnung galoppieren (entsprechende Geräusche werden mitgeliefert) und dgl. mehr.

Aber auch: Der Menschen Herz erwärmen, mit Machu kuscheln, ihm die Ohren putzen (was wechselseitig passiert), ungeheuer lieb und kuschelig sein, nachts als Wärmflasche dienen, Gnade vor Recht ergehen lassen und sich die Krällchen stutzen lassen, Sprechversuche machen (das hat schon die Atmosphäre im Tierarztwartezimmer ungemein aufgelockert) und überhaupt, kann der Clown einen ziemlich amüsieren.

Gerade gestern, die Hunde liegen in ihrem Küchenkörbchen und schlafen, während ich an den Küchenwagen gehe, wo sich auch die Leckerchen befinden, sehe ich, wie Machu ein Auge riskiert (er hat das mitbekommen und hofft natürlich, auf ein schmackhaftes Extra). Aber, wo ist Marley? Eben war er doch noch da?! Ich drehe mich um und will gerade seinen Namen schmettern, da sehe ich ihn ganz brav hinter mir „Sitz“ machen, weil er – ganz klar – davon ausgeht, dass es nun an der Zeit für ein Leckerchen ist. ;-)

Übrigens: Muss ich eigentlich erwähnen, dass ich nach nahezu jedem Wort, welches ich hier niedergeschrieben habe, aufspringen und dem Unhold irgendetwas aus der Schnauze winden musste? Und dass es trotzdem hier aussieht, als hätte es im Zimmer geschneit?


Süßer Marley


Kleiner Prinz


Marley und Machu


Beginn einer großen Leidenschaft


Zärtlichkeiten


Bettgeflüster


Herzbuben

5 Reaktionen zu “„Marley“ (Photarion´s Aquamarin)”

  1. Nina

    Klasse Bericht! Süss die beiden im Blesse-Partnerlook :-)
    LG
    Nina

  2. Marianne

    Herrlich!! Da wird das Frauchen aber ordentlich auf Trab gehalten….und Machu hat endlich einen Kumpel an seiner Seite.
    Liebe Grüße an alle

  3. Tanja

    Hi Uli ist das süß beschrieben bei euch muß ja kaus herschen mit dem kleinen (grinß) und die Bilder sind ja sowas von süß vor allem die letzten. LG Tanja

  4. Uli

    Hallo zusammen!

    Oh ja, hier ist ordentlich was los :-) Aber auch wenn Machu sicher manchmal ein wenig genervt ist (vor allem, wenn Zwerg Spitzzahn nicht aufpasst,
    wo genau er seine Zähnchen reinhaut), ist ihm ganz bestimmt nicht mehr langweilig und das Gekuschel und die gegenseitige Wiedersehensreude, wenn man mal kurz getrennt war, sprechen für sich.

    Ist ja witzig, dass das mit den fast identischen Blessen so auffällt.

    @Tanja: Das Chaos beim Gassigehen müsstest du erstmal miterleben. Wenn ich – bewaffnet mit zwei Tüten stinkenden Inhalts – versuche, Marley mal wieder eine Kippe aus der Schnütz zu winden und Machu genau in diesem Augenblick aber dringend mal ganz woanders was gucken muss und zieht, wie ein Ochse, die Leinen eine Verbrüderung eingehen, wobei sie mich fesseln, ich wie ein Idiot mit den Armen rudere (und bete, dass die Tüten sich nicht öffnen mögen), um nicht hinzufallen, dabei die gerade unter Einsatz der Unversehrtheit meiner Finger errungene Kippe runterfällt (man will ja keinesfalls die Tüten loslassen), der Mini die Gelegenheit beim Schopf ergreift und die Kippe – zack – wieder aufnimmt, während Machu auf einen Fremdhund einpöbelt, dann ist das erstmal ein Chaos. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich gern ein paar Augen und Arme mehr hätte???

    Erschöpfte aber glückliche Grüße

    Uli

  5. Tanja

    Arme Uli du tust mir leid aber trosdem ich stehle es mir so richtig schön Bildlich vor (grinß)
    für leicht siht man sich ja mal ?
    Und für leicht ja schon Sonntag zur Hunde schule aber da muß ich noch Marion fragen.
    LG Tanja

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2023 by: Photarion's Whippets • Template by: BlogPimp