Photarion's Whippets

Besuch von „Floppy“ (Photarion`s Azurit)

Pfingsten kamen Tanja und Sven mit Floppy zu uns zum Kaffeeklatsch, worüber wir uns sehr gefreut haben.
Floppy ging ganz brav an der Leine mit einem schicken Welpengeschirr. Als er unseren Garten betrat, liefen seine Mama, seine Schwestern und „Tante Robin“ auf ihn zu und begrüßten ihn stürmisch. Als Tanja ihn dann ableinte, flitze er mit der Meute durch den Garten, über den Welpenspielplatz und ab durch den Welpentunnel. Anschließend wurde er von Kopete genauestens „begutachtet“ und abgeschleckt, wie in „alten Zeiten“. Es war einfach süss, dies mit anzusehen.
Tanja erzählte freudig, wie toll Floppy schon hört, wie gelehrig er ist und das er schon fast sauber ist. Es passiert höchstens mal ein „Pipi“, nachdem er die ganze Nacht durchgeschlafen hat und Tanja es nicht so schnell schafft, ihn die 4 Treppen (Altbau) runter zu bringen. Dann setzt er sich brav auf die Windelunterlage, die an der Einganstür liegt und verrichtet sein kleines Geschäft. Auf freiem Feld läuft Floppy auch schon ohne Leine und hört wenn er zurück gerufen wird. Unterwegs wurde er schon viel bewundert, vor allem dann, wenn er ganz artig im Restaurant auf seinem Deckchen zu Tanjas Füßen liegt. Auch zweistündige Autofahrten machen ihm überhaupt nichts aus, er liegt dann gemütlich auf der Rückbank in seinem Körbchen und schläft. Die Welpenschule fängt auch für ihn in dieser Woche an.
Tanja erzählte uns auch ganz ehrlich, dass sie nicht dachte, wie anstrengend und zeitaufwändig es doch ist einen Welpen aufzuziehen, wenn man alles richtig machen will. Trotz allem kann sie sich ein Leben ohne Floppy nicht mehr vorstellen.
Als wir uns wieder verabschiedeten, standen unsere Hunde und wir an der Forte und schauten Floppy nach. Kopete stand noch eine ganze Weile alleine da, nachdem das Auto schon längst weggefahren war.
Sie ist einfach eine liebende Mama.


Süsser Floppy Den ganzen Beitrag lesen »

„Einschulung“

Am vergangenen Pfingstsonntag hatten Marley, Turini und Sony ihren ersten Unterricht in der Welpenschule. Treffpunkt war in einem Wäldchen, nahe einer verkehrsarmen Strasse. Wir wurden netterweise unterstützt von Stefan und Torsten. Stefan händelte Turini und ich übernahm Sony, während Frank mit Robin und Kopete „Siesta“ im Grünen machte. Es waren überwiegend Golden Retriever und Labrador‑ Welpen sowie die engliche Bulldogge „Max“ dabei. Die Hundetrainerin Iris, gestaltete den Unterricht „flockig locker“ und sehr nett. Wir übten das „bei Fuß“ gehen, das Strasse überqueren und das Abrufen.
Turini meisterte ihre Sache so, als wäre es nicht ihre erste Welpenstunde gewesen. Sie konzentrierte sich auf Stefan und Beide waren ein sehr gutes Team. Sie ging fröhlich und aufgeweckt durchs Geschehen und zeigte keine Angst vor den anderen Welpen. Auch die große Mittagshitze schien ihr dabei nichts auszumachen.
Sony dagegen, hatte doch etwas Mühe mitzumachen und die doch „viel größeren Kollegen“ waren ihr Anfangs etwas unheimlich. Auch lenkte sie die Anwesenheit ihrer Mama ab, zu der sie sich ja sehr hingezogen fühlt. Das nächste Mal lassen wir auch die Großen zu Hause, das haben wir daraus gelernt.
Das Wiedersehen mit Marley war eine große Freude. Die Geschwister und die Mama begrüßten ihn stürmisch und er erkannte auch sofort Frank und mich wieder. Auch er machte sehr gut beim Unterricht mit und wurde abwechselnd von Ulrike und ihrem Sohn Meik gehändelt.

Wir treffen uns nun Alle jeden Sonntag und hoffen, dass wir dann nach Beendigung der Welpenschule, die drei Monate dauern wird, wohlerzogene Hündchen vorzeigen können. ;-)


Die Schüler Marley, Turini und Sony Den ganzen Beitrag lesen »

Photarion`s Aventurin „Turini“

Auch Turini unser Schatz wird bleiben!

Turini ist uns so sehr ans Herz gewachsen, dass wir uns nicht mehr von
ihr trennen können. Wir können einfach nicht gegen unsere Gefühle an
und haben uns entschieden diesen wunderbaren, klugen, aktiven und
anschmiegsamen Hund, zu behalten.
Sony und Turini waren immer ein Pärchen und werden es auch weiterhin
bleiben. Sie werden beide vom anderen profitieren und jeder neue Tag
macht es schwieriger für uns und für Kopete, Robin und Sony, die Kleine ziehen zu lassen.
Wir sind alle überglücklich das wir uns zu diesem Schritt
entschieden haben.
Willkommen im Rudel kleine Turini.

Es kamen noch einige Anfragen für Turini, die uns aber nicht überzeugt haben. Es hätte 100 % ig passen müssen und zu einem viel früheren Zeitpunkt, nur dann hätten wir sie evtl. gehen lassen.


Vielen Dank an Stefan und Torsten für das wunderschöne Foto Den ganzen Beitrag lesen »

Achat im neuen zu Hause

Die Nachtfahrt von Berlin nach Österreich hat Achat im rosa Satinkörbchen, welches Jutta auf ihrem Schoß platzierte, fast verschlafen. Es ging hier um 22 : 30 los und gegen 6 Uhr morgens kurz nach der Grenze, wurde eine „Pipipause“ eingelegt und anschließend schlief die Süße noch ein Stündchen weiter, bis sie dann endlich zu Hause um 8 : 30 angekommen sind.
Achat war putzmunter und erkundete ihr neues Heim und den Garten, wobei Jimi und Ocean von der Reise geschafft waren. Sie hatte ordentlichen Appetit und das zeigt, dass sie keinen Umgewöhnungskummer hatte. Die erste Nacht hat sie natürlich im Bett verbracht und das wird auch immer so bleiben. Jutta sagt, es wird für sie zwar immer enger, aber sie genießt es, wenn sich nun alle drei Whippchen an sie kuscheln und einschlafen.
Achatchen (so wird sie von Jutta genannt) ist an Allem interessiert und lernt sehr schnell. Mit den Jungs versteht sie sich super, wobei Ocean ihr Spielgefährte ist und Jimi übernimmt die „Vaterrolle“.
Sie kann auch ganz schön lebendig sein, vor allem wenn sie müde wird und sich nicht vom Schlaf übermannen lassen will, dann geht es ganz schön ab hier bei uns, schreibt Jutta.

Das kommt uns doch sehr bekannt vor, nur hatten wir es mit sechs solchen Rackern zu tun. ;-)

Wir freuen uns sehr, dass alles so wunderbar klappt und wünschen Euch Lieben weiterhin viel Freude mit Euren nun drei Whippets.

Und hier die ersten Fotos von Achat, dem „Burgfräulein“


Achat im Garten Den ganzen Beitrag lesen »

Gute Nacht‑ Foto

Heute sind die „Edelsteine“ 11 Wochen alt geworden.
Turini und Sony grüssen ganz lieb ihre Geschwister!


Turini und Sony Den ganzen Beitrag lesen »

Ein Edelstein geht auf Reisen

Gestern Nacht war es dann soweit. Unsere kleine Achat trat ihre Reise in ihre neue Heimat Österreich an.

Wir hatten eine wunderschöne Zeit mit Jutta, Martin und den beiden Jungs, Superfly`s Jimi Hendrix und Superfly`s Ocean Dream.

Sehr interessant war für uns zu sehen, wie ein kleiner Welpe nicht von heute auf morgen das Haus verlässt, sondern sich von Tag zu Tag mehr und mehr an seine neuen Besitzer gewöhnt, in der Vertrautheit seines eigenen Heims. Als ob die kleinen Wesen wissen zu wem sie bald gehören, wich Achat nach kürzester Zeit ihrem neuen Frauchen nicht mehr von der Seite. Mit jedem neuen Tag wurde uns bewussst, wie wichtig es ist, dass sie nun ihre Geschwister und uns verlassen muß.
Sie begann sich von Sony und Turini immer mehr zu distanzieren und wartete jeden Morgen darauf, dass ihre neue Familie eintrifft.

Die Welpen wurden natürlich immer abenteurlustiger und überwanden schliesslich alle ihnen auferlegten Barrikaden. Faszinierend zu sehen, wie jeder einzelne seine Talente und Eigenheiten entwickelt. Turini, ist jene mit der grössten Sprungkraft und Vorliebe für alles was mit Springen in Zusammenhang steht. Die kleine Achat klettert über jede Hürde, ohne jegliche Angst und wartet dann geduldig bis man ihr zu Hilfe kommt. Unsere süsse Sony will Mamas (Kopetes) Liebling sein. Wo immer sich Kopete niederlässt, versucht sich Sony zu ihr zu kuscheln. Ausserdem führt sie ein strenges Regime mit ihren Mitgeschwistern. Alle haben wohl auch die Klugheit der Eltern vererbt bekommen. Anstandslos konnten alle Welpchen nach kürzester Zeit ihren Namen verstehen und ein „Sitz“ war kein Problem für 9 Wochen alte Welpen. Auch Pfötchen geben scheint ihnen angeboren zu sein.
Wir haben die Zeit mit den Kindern unserer lieben Kopete mit all ihren Facetten genossen. Es ist und war eine Bereicherung für unser Leben. Und viel Neues wird noch kommen und wir sehen mit Vorfreude allem entgegen.
Bye-Bye kleine Achat, Jimi und Ocean.


Photarion`s Achat Den ganzen Beitrag lesen »

Photarion`s Azurit (“Floppy“) – News

Gestern erreichte uns eine wunderbare Mail von Tanja und Sven.
Azuri der jetzt „Floppy“ heisst, ist ein ganz schlaues Bürschchen.
Er ist bereits stubenrein !! und fühlt sich whippetwohl.

Ein grosses Lob an Tanja und Sven, die auch einen grossen Teil dazu beitrugen, dass der Kleine sein Geschäftchen bereits seit der Abholung draussen erledigt. Dabei muss ich auch erwähnen, dass sie im vierten Stock ohne Fahrstuhl wohnen!

Sie übermittelten mir wunderschön gestaltete Fotos von Floppy und seinen Lieblingsplätzchen.


Floppy im Mauerpark Den ganzen Beitrag lesen »

Liebe auf den ersten Blick!

Während dieser ereignisreichen Tage haben wir seit Montag ganz lieben Besuch aus Österreich.
Jutta und Martin und ihre Whippetbuben Superfly`s Jimi Hendrix und Superfly`s Ocean Dream kamen mit dem neuen schicken Wohnmobil angereist um Marianne und uns mal wiederzusehen.

Jutta freute sich natürlich auch wahnsinnig auf die Welpen. Zwei davon konnte sie ja nun nicht mehr sehen, da sie schon bei ihren Besitzern sind.

Damit hat Jutta dann nicht gerechnet, oder doch?? ;-)

Als sie die kleine entzückende Achat in die Arme nahm, war es um sie geschehen.
Zwei schlaflose Nächte und heute viel ihre Entscheidung.

Achat, das so süsse, zarte und wunderschöne Whippetmädchen hat Jutta für immer in ihr Herz geschlossen und wird nun mit ihr gehen.

Wir sind superglücklich und freuen uns für Jutta und Martin.
Ein riesen Stein fällt uns vom Herzen, denn bessere Besitzer kann man sich nicht wünschen.


Jutta und ihre neue Whippetliebe Den ganzen Beitrag lesen »

Photarion`s Welpen 10 Wochen alt

Das derzeit verbleibende „Quartett“ beherscht nun Haus und Hof. ;-)

Der Welpengarten wird fast nur noch für die Erholungsschläfchen genutzt, ansonsten drängt es die Edelsteine durchs gesamte Territorium. Sie flitzen durch den Garten, über die Terrasse und dann ab ins Wohnzimmer. Die großen Stufen nehmen sie dabei mit Leichtigkeit. Sie freuen sich, wenn sie von Mama Kopete und Tante Robin dabei begleitet werden.
Sie schlafen die Nacht bereits bis zu 8 Stunden durch und wenn die Geschäfte nötig im Welpenzimmer erledigt werden müssen, dann nur noch in einer bestimmten Ecke.
Leinenlaufen und Spaziergänge gehören auch zur täglichen Tagesordnung.


Vier von sechs Edelsteinen Den ganzen Beitrag lesen »

Fotos von Amys Abschied

Nachtrag zu Amys Abschied


Conny und ihre Amy Den ganzen Beitrag lesen »

Copyright © 2018 by: Photarion's Whippets • Template by: BlogPimp