Photarion's Whippets

Wiedersehen mit „Floppy“ (Photarion´s Azurit)

Den letzten Sonntag haben wir mit Tanja und Floppy sehr nett verlebt.
Es war eine stürmische Begrüßung, als Floppy unser Grundstück betrat. Die Geschwister, die Mama und die „Tante“ freuten sich sehr. Natürlich auch die Menschen. ;-)
Floppy schaute sich zuerst etwas zurückhaltend im Garten um, erkundete den ehemaligen Welpenspielplatz und ging dann ins Haus, wo erstmal ordentlich getobt wurde. Anschließend unternahmen wir einen schönen Spaziergang in unserem Lieblingsauslaufgebiet. Tanja war sehr angetan von der herrlichen Weite der Natur. Die Hunde flitzten und tobten fröhlich durchs Gelände, so wie es eben ein Whippchen liebt. Danach gingen wir noch gemütlich etwas essen und Floppy saß ganz artig auf seinem Deckchen zu Tanjas Füßen.
Floppy ist mit seinen erst 4 Monaten ein wohlerzogener Welpe. Tanja ist eine tolle Hundeführerin, die durch die Welpenschule viel lernt und tägliches Training mit Floppy absolviert. Er war schon nach kurzer Zeit sauber, läuft fast perfekt an der Leine und bleibt auch schon mal ab und zu alleine zu Hause. In den Auslaufgebieten lässt Tanja ihn fröhlich und frei leinenlos herumtollen und er hört auf`s Wort, wenn sie ihn abruft. Er wird unterwegs von vielen Leuten bewundert und ist Tanjas ganzer Stolz.

Floppy ist wahrhaftig schön, wie ein Edelstein.


Floppy zu Besuch Den ganzen Beitrag lesen »

„Edelsteine“ vier Monate alt

Am 11. Juli wurde der Photarion`s A‑ Wurf 4 Monate alt.
Sony und Turini grüßen damit ganz lieb ihre Geschwister


Sony und Turini Den ganzen Beitrag lesen »

Welpenschule

Bei der letzten Welpenstunde waren alle vier Geschwister vertreten, Achat, Marley, Turini und Sony.
Stefan und Torsten begleiteten uns auch wieder. Frank und ich händelten Sony und Turini, Stefan übernahm die Kamera und machte wieder tolle Fotos und Torsten beobachtete das Geschehen.
Jutta führte ihre Achat und Ulrike ihren Marley durch den Unterricht.

Die Whippchen und ihre Menschen haben mit Begeisterung mitgemacht und konnten wieder gute Schule mit nach Hause nehmen. ;-)


Turini, Sony und Achat Den ganzen Beitrag lesen »

Machu, Marley und die Mädels

Ulrike und ich treffen uns öfter mit unseren Hunden im Park. Dort können sie flitzen und miteinander spielen. Machu ist mehr an Robin und Kopete interessiert, mit ihnen kann er so richtig durchstarten. Marley, Sony und Turini versuchen es dann den Großen nachzumachen oder sie spielen zu dritt verrückt. Moritz, der dicke 10 jährige Rauhaardackel von Ulrikes Eltern, ist auch manchmal dabei und hat ebenso seine Freude.


Kopete, Machu, Turini und Sony Den ganzen Beitrag lesen »

Amy‑ News

Conny schreibt mir, dass Amy und Sina die besten „Kumpel“ geworden sind. Amy wächst wie verrückt und ihre Beine werden immer länger. Sie wiegt über 6 Kg. Sie ist der größte Sonnenschein in Connys Leben und die Kleine wird von allen geliebt.

Wir freuen uns sehr liebe Conny und wünschen Dir weiterhin viel Spass mit Deinen beiden süssen Mädels.


Sina und Amy Den ganzen Beitrag lesen »

Sony und Turini sind nun schon 16 Wochen alt

Den beiden Schwestern „Hanni und Nanni“ geht es prächtig und sie sind unzertrennlich. Sie bekamen diese Spitznamen von uns, weil sie einfach zum „piepen“ (wie der Berliner so sagt) sind. Ihr hübsches spitzbübiges Aussehen und ihr lebhaftes Treiben, welches uns oft atemlos macht, „veranlasste“ uns dazu, sie so zu nennen. ;-)

Sie sind mächtig gewachsen, vor allem Sony, die ja ihrer Mama wirklich sehr ähnlich sieht, so dass wir sie schon manchmal miteinander verwechseln. Turini und Sony sind sehr klug und lernen sehr schnell, wobei Turini die taffere in allem ist. Sony, die gemütlichere, braucht immer etwas mehr Zeit und ist manchmal auch ein kleiner Dickkopf.

Robin und Kopete geht es auch gut, allesamt leiden etwas unter dem momentanen heißen schwülen Wetter. Spaziergänge werden somit auf den Abend verlegt, dorthin wo die saftigen grünen Wiesen sind und etwas Erfrischung bringen.


Turini und Sony Den ganzen Beitrag lesen »

Gute Nacht Foto

Meine beiden Edelsteine Aventurin und Amazonit 14 Wochen alt


Turini und Sony

Welpenschule

Am letzten Sonntag gingen wir wieder zur Welpenschule. Es begleiteten uns Tanja, Stefan und Torsten und Ulrike kam natürlich auch mit ihrem Marley. Stefan war diesmal der Fotograf und machte tolle Fotos vom Geschehen. Die Leute und ihre Welpen sind alle sehr freundlich und man verbringt hier zusammen einen netten Nachmittag. Iris, die Hundetrainerin, versteht es in sehr netter Art und Weise das Programm zu gestalten.

Am Anfang wurde den Hunden erstmal das Geschirr abgenommen, so dass sie sich frei bewegen, sich beschnuppern und miteinander spielen konnten. Unsere drei Whippchen mischten sich munter unter die Labrador und Golden Retriever‑ Welpen.

Dann fing Iris so langsam mit den Übungen an. Alle Welpen liefen auf ihr Kommando hinter ihr her, etwas später folgten wir, die Herrchen und Frauchen. Es ging kreuz und quer durch ein Wäldchen und über einen kleinen Rundweg zurück zu unserem Lager. Die Welpen blieben alle zusammen, ohne das einer vom Weg abkam, eine ganz tolle Leistung für die Kleinen.
Danach wurde das Abrufen geübt. Die Hunde wurden immer zu zweit von Iris und ihrer Assistentin festgehalten. Die Besitzer nahmen ihrem Welpen die Leine ab und hielten ihm ein Leckerli zum Anlocken vor die Nase und rannten dann los. Nach ca. 50 Metern drehten sie sich um und riefen lautstark ihren Hund beim Namen mit einem deutlichen „hiiiiiiiiier“. Die Hunde lösten sich dann aus den Armen der Hundetrainerinnen und rannten auf ihren Menschen zu. Am Ziel angekommen, wurden sie dann ordentlich gelobt bekamen das Leckerlie und wurden wieder angeleint „bei Fuß“ zurück geführt.
Während der Übung „bei Fuß“ hält Herrchen oder Frauchen in der einen Hand seinen Hund an der Leine und in der anderen Hand ein Leckerlie, welches Hundchen beim Gehen ständig vor die Nase gehalten wird und auch mal gefressen werden darf. So bestimmt der Hundeführer die Richtung und „Pfiffi“ muss folgen. Für die Welpen bestand hier noch zusätzlich die Schwierigkeit, weil sie an den anderen Hunden vorbeilaufen mussten, ohne sich ablenken zu lassen. Manche waren dabei auch etwas ängstlich, wie z.B. unsere Sony.
Dann hatte Ires noch eine Pistole, eine Tüte mit klappernden Inhalt, und eine große Clownhupe dabei. Damit testete sie die Reaktion der Welpen. Sie sollten es kurz registrieren, aber nicht in Panik geraten und wegrennen. So werden sie auf die alltäglichen Geräusche im Leben gut vorbereitet.

Auf jeden Fall ist die Welpenschule für jeden Welpen und seinen Besitzer zu empfehlen. Hier lernen Beide die wichtigsten Grundregeln, die die Voraussetzung für eine richtige Erziehung ist. Das Zusammenspiel zwischen Hund Herrchen läuft dann viel unkomplizierter, gefahrloser und glücklicher.


Unsere nette Runde Den ganzen Beitrag lesen »

Nachricht von „Amy“ Photarion`s Amethyst

Conny schickt uns diese liebe Mail und dazu entzückende Fotos, vielen Dank dafür…

Meine geliebte Amy ist das Beste, was mir geschehen ist. Ich Liebe sie über alle Maße hinweg. Es gibt für mich nichts Schöneres auf dieser Welt das kann ich gar nicht in Worte fassen. Sie ist ein so bezauberndes Wesen. Fast schon märchenhaft. So zart, so lieb, so feinfühlig, so toll, so schön, ich könnte noch weitere Eigenschaften aufzählen, die mich so faszinieren an dieser kleinen Zaubermaus.
Bis auf ihre (Gift) Zähne, die sind fast schon abartig. ;-)

Wenn sie in ihrem Element ist, dann ist bei uns ganz schön was los. Da wird z. B. die Kitty (Katze) angebellt. Aber Kitty nimmtŽs gelassen. Sie hat sich mittlerweile so sehr an Amy gewöhnt, als wäre sie schon immer da. Auch wennŽs die ersten Tage mal eins mit der Tatze (Pfötchen) gab, wenn Amy zu vorlaut war, aber das ist jetzt schon gar nicht mehr nötig.Oder wenn sie mit Sina spielt. Das ist manchmal ganz schön haarig. Da denkt man jetzt fliegen jeden Moment die Fetzen. Aber weit gefehlt. Alles scheint harmlos zu sein. Alles, was quietscht, ist für Sina offensichtlich ein Albtraum. Da bellt Sina so laut, dass einem fast die Ohren abfallen. Amy machtŽs umso mehr Spaß dann mit dem quietschenden Etwas durch das ganze Haus zu fegen und Sina immer hinterher. Da ist Polen offen, das kann ich euch sagen. Manchmal muss Sina Amy dann aber auch zur Vernunft bringen, auf ihre Art und Weise. Wenn es ihr wohl zu bunt wird. Sie ist ja nicht mehr ganz so jung mit 7 Jahren. Und Sina war eigentlich immer eine ganz Ruhige. Manchmal denke ich mir, dass sie das lieber hätte. Aber sie wird sich auch an Amy gewöhnen, denn schließlich bleibt sie ja nicht immer Welpe. Schuhe klauen sind Amys größte Leidenschaft. Da galoppiert sie dann ganz stolz bis zu ihrem platz oder auf das Sofa und dann werden diese was das zeug hält bearbeitet.

Ja wenn wir spazieren gehen, habe ich ähnliche Erlebnisse wie Ulrike in ihrem Bericht mit Matchu und Marley geschrieben hat. Alles, was auf dem Erdboden liegt, wird gekostet und höchst wahrscheinlich auch vieles davon landet in Amys Magen. Ich staune immer was da alles so in ihren Hinterlassenschaften zu finden ist. Die Sina an der einen Hand, die Amy an der anderen, da muss ich mindestens 2000-mal die Leinen Entwirren. Aber zum Teil kann ich sie beide auch ohne Leine laufen lassen.

Hunger hat sie wie ein Wolf. Wenn ich nicht aufpasse, ist sie schnell wie der Blitz an SinaŽs Napf und Sina die gute macht auch noch platz für Amy. So als wäre es das Natürlichste von der Welt, das ein kleines unschuldiges Wesen einfach so das Futter der Großen wegfressen darf.
Na ja ich passe dann schon drauf auf, dass sie nur ihr Futter frisst und nicht das von Sina oder Kitty auch noch. Denn auch auf das Futter von Katze Kitty ist mein Amyleinchen scharf. Das schmeckt sicherlich noch viel viel besser als das Hundefutter …?

Auch die unangenehmen Seiten dieses Lebens musste Amy schon erfahren. Leider. Aber wie soll man immer alles verhindern, es geht einfach gar nicht.Am Mittwochabend ist Amy voller Freude auf das Sofa im Wohnzimmer gesprungen, aber mit solch einem Schwung, dass sie so wie sie oben war, gerade wegŽs wieder runter gefallen ist. Aber leider ist sie mit dem Körper an die Tischkante gefallen. Sie hat kurz aufgeschrien. Aber dann war nichts mehr. Aber es hat sich sofort eine ziemlich große Beule gebildet. Schmerzen hatte sie kurz danach keine mehr. Ich habe mehrfach an die Beule gefasst und diese konnte ich auch hin und her bewegen. Aber diese komische Beule war bis heute nicht weg. So bin ich heute mit Amy beim TA gewesen. Er erklärte mir, dass es so was Ähnliches wie ein blauer Fleck wäre. Es ist ein Blutgefäß geplatzt und dieses hat sich gleich wieder geschlossen. Und diese Beule ist jetzt das geronnene Blut. Er hat mir ein Gel mit gegeben das mache ich jetzt 2 ⅹ tägl. drauf, damit das Gerinnsel schneller aufgelöst wird.

Amy braucht sehr viel Liebe, Wärme und Geborgenheit. Das alles und noch ganz viel mehr bekommt sie bei mir, aus meinem ganzen Herzen!


Schöne Amy Den ganzen Beitrag lesen »

Photarion`s Welpen A‑ Wurf 3 Monate alt

Wie schnell doch die Zeit vergeht…

Gestern genau vor drei Monaten am 11. März 2009 erblickten die kleinen „Edelsteine“ das Licht der Welt.
Unsere Kopete machte uns dies wunderbare Geschenk, wofür wir ihr sehr sehr dankbar sind.
Sechs gesunde proppere Welpen brachte sie mit großer Stärke und Disziplin zur Welt, mit liebevollem Beistand und Hilfe von Marianne und mir. Ein unbeschreibliches Gefühl war es für mich dies mitzuerleben.

Die Neugeborenen wuchsen schnell heran und ohne jegliche Probleme. Schon bald robbten sie durch ihre Wurfkiste und eh man sich versah übten sie die ersten Steh‑ und Laufversuche. So verging Woche für Woche mit enormer Entwicklung, bis sie das Alter zu „abgabebereiten“ Puppies erreicht hatten.
Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir nach vielen „wenn und aber“, auch nach Enttäuschungen, so liebe und verantwortungsvolle Besitzer „gefunden“ haben.
Wir haben zu allen einen guten Kontakt und hoffen, dass dies auch so bleiben wird.
Den Welpen geht es allen gut, sie bereichern das Leben ihrer Frauchen und Herrchen und halten sie in Schach. ;-)

Das Schicksal wollte es so, dass nicht nur ein Kind von Kopete an ihrer und an unserer Seite heranwächst und mit ihr und mit uns lebt, nun sind es zwei.
Sony und Turini sind zwei entzückende kleine Whippetmädchen, jeder auf seine Art. Natürlich ist es keine leichte Aufgabe zwei Welpen zur gleichen Zeit zu erziehen, aber auf jeden Fall eine Herausforderung. Wir versuchen unser Bestes. ;-)
Kopete ist nach wie vor eine liebevolle, besorgte und geduldige Mama. Mit sanfter Erziehung verschafft sie sich Respekt vor ihren Kindern. Es ist nicht zu übersehen, dass sie mit dieser Situation glücklich ist.
Auch unsere Robin ist natürlich nicht zu vergessen und dies wurde sie auch niemals in den vergangenen Monaten, in denen der Tagesablauf ja doch für uns alle ein anderer war. Robin übernimmt die Rolle der Tante und ist bei Sony und Turini sehr beliebt. Sie liegt mit ihnen in einem Korb und gemeinsam im Bett. Sie lässt sich von den Kleinen verwöhnen, indem sie ihr ihre Ohren lecken. Gemeinsames Spielen und die Spaziergänge im Rudel bereiten Robin große Freude. Auch hilft sie in der Erziehung. Wird es ihr zu heftig mit den Rackern, zeigt sie es an, indem sie sie laut und böse verbellt. Davor haben sie dann großen Respekt.

Das Welpenzimmer ist wieder zum Gästezimmer bzw. zum Kinderzimmer unserer süssen Enkelkinder geworden und das große Bett läd alle zum Toben und Kuscheln ein.
Der Welpenspielplatz mit dem Häuschen und dem Tunnel im Garten bleibt bestehen, nur sind alle Absperrgitter weg, so dass den Hunden das ganze Areal zur Verfügung steht. Einige Pflanzen und Sträucher haben wir mit einem kleinen Zaun abgesichert.
Im Haus haben wir die große offene Treppe mit einem Netz abgespannt, damit die Kleinen nicht bei evtl. Durchrutschen bis in den Keller fallen können. Dies haben wir damals auch bei Robin und Kopete so gemacht. Sony und Turini laufen seitdem ihre Geschwister aus dem Haus sind, also seit der 10. Lebenswoche, geschickt und sicher die Treppe rauf und runter. Natürlich werden sie auch von uns getragen, damit die Knochen und Gelenke noch geschont werden.

Ansonsten wird der Tag hier von den Welpen bestimmt, so dass dies neben großem Haushalt und Garten und Robin und Kopete ein full-time-job zur Zeit für mich ist, der mit Sicherheit keine lange Weile aufkommen lässt. ;-)


Turini und Sony Den ganzen Beitrag lesen »

Copyright © 2019 by: Photarion's Whippets • Template by: BlogPimp